Robert Eberhardt – Chronik Unteres Schmalkaldetal

Chronik

Haindorf, Mittelschmalkalden, Aue, Volkers und Möckers sind fünf Ortsteile der Stadt Schmalkalden am Südwesthang des Thüringer Waldes im thüringischen Landkreis Schmalkalden-Meiningen. Diese Chronik behandelt die wechselvolle Geschichte dieser fünf Dörfer, die im unteren Tal der Schmalkalde und den angrenzenden Seitentälern liegen und in denen heute rund 2000 Menschen leben.

Auf 416 Seiten werden sämtliche Bereiche der Geschichte untersucht und im Zusammenhang dargestellt (Kirche, Schulwesen, Politik, Lebensweise, Vereine, Landwirtschaft, Mundart, Bauwesen, Verkehrswesen u.a.).

Viele persönliche Einzelschicksale sind in die historische Betrachtung eingebunden: die ersten Geistlichen der Haindorfer Wallfahrtskirche; Hans Luther, der Vater des großen Reformators, der in seiner Kindheit vermutlich eine Wallfahrt nach Haindorf unternahm; Johann Georg Eberhardt, der als verkaufter Soldat in New York gegen George Washington kämpfte; Johann Nikolaus Beisheim, hessischer Kirchenliederkomponist; Carl Fack, der in Aue die erste deutsche Schreibfederfabrik gründete; viele Unternehmer, die bedeutende Firmen aufbauten, wie Deutschlands größte Striegelfabrik; ein Haindorfer, der sich als SS-Mann im KZ Buchenwald schuldig machte; Goethe und Seume, die durch das Schmalkaldetal reisten …

Ein historisches Lesebuch, das nicht nur für die Einwohner der Orte interessant ist, sondern für jeden, der die Weltgeschichte, exemplarisch in der Historie eines kleinen Territoriums gespiegelt, erfahren möchte.

Autor: Robert Eberhardt
Ortschronik für Haindorf, Mittelschmalkalden, Aue, Volkers und Möckers
● 416 Seiten
● Broschur
● Erschienen: März 2007
● Preis: 19,90 (vergriffen)