Hilmar Römhild: „Kommt, lasst uns unsern Kindern leben.“

1510-TV-Biografien-Römhild-Cover-151028

Hilmar Römhild

„Kommt, lasst uns unsern Kindern leben“. Biografische Erzählung

Reihe: Thüringer Biografien Nr. 1

 

● herausgegeben von Annemarie Römhild und Norbert Heyer
●416 Seiten, 13,5 x 20,5 cm
● gebundene Fadenheftung
● erschienen am 20.12.2015
● ISBN: 978-3-941461-85-7
● 18,90 Euro

Annemarie Römhild und Norbert Heyer folgen in dieser biografischen Erzählung dem Lebensweg von Hilmar Römhild, der durch vier Gesellschaftsordnungen ging, über 40 Jahre als Lehrer und Leiter von Schulen in Thüringen tätig war und sich über sein 90. Lebensjahr hinaus sehr aktiv Bildungs- und Erziehungsfragen zuwandte. Als kritischer Zeitgenosse unterbreitete er auf bildungspolitischem Gebiet zukunftsweisende Vorschläge.

Die Lektüre des Buches, die viel Bemerkenswertes aus der Geschichte der DDR und der Zeit der Wiedervereinigung unseres Landes dokumentiert, möchte dazu veranlassen, einige alte und neue Probleme der Bildung und Erziehung zu erfassen und zu verstehen -dies zudem aus dem Blickwinkel des erfahrenen Schulmannes, in dessen Beschreibung auch Privates und Vergnügliches nicht zu kurz kommen.

annemarie

Annemarie Römhild (Jahrgang 1931), Lehrerin und zugleich Ehefrau von Hilmar Römhild, arbeitete viele Jahre in der Konsultationsschule Trusetal an der Seite ihres Mannes.

heyer

Norbert Heyer (Jahrgang 1944), arbeitete als Lehrer ebenfalls einige Jahre mit Direktor Hilmar Römhild in der einstigen Konsultationsschule in Trusetal zusammen.

 

 

Buchvorstellung: 22.12.2015, 18 Uhr, Gaststätte Walperloh Schmalkalden